Der Mittelalterpfad

                     Der Mittelalterpfad

Tag 3 - Auf zu den Pyrenäen


Wir verlassen Oix über einen historischen Pfad, welcher einst errichtet wurden um die Stadt mit Beget zu verbinden. Die Sicht auf die Berge in der Umgebung ist faszinierend. Wenn wir den Berggrat erreichen, folgen wir kleinen lauschigen Pfaden  und besuchen eine im 12. Jahrhundert erbaute Kapelle - 970Meter über dem Meeresspiegel.

Nachdem wir einen wunderschön gelegenen Pfad zurückgelegt haben, erreichen wir unseren Picknickplatz für heute, welcher an einer mittelalterlichen Brücke, die über Torrent del Salomo ragt, gelegen ist. Nach dieser kleinen Pause folgen wir einem Bergpfad durch das Tal, bis wir in Beget ankommen. Beget ist eine tolle mittelalterliche Stadt mit einer romanischen Kirche, traditionellen Steinhäusern, alten Straßen und zwei eindrucksvollen und gut erhaltenen mittelalterlichen Brücken.

Tag 5 - Zwischen tiefen Tälern und steilen Felswänden


Von unserem Gästehaus führt uns heute ein eindrucksvoller Pfad vorbei an steilen Felswänden und zu einer reizvollen Kapelle, die aus dem 10. Jahrhundert stammt.

Wir steigen hinab und überqueren das Flussbett, um auf die andere Seite des Tals zu gelangen. Dort geht es weiter über einen Bergrücken mit einem atemberaubenden Blick auf die gegenüberliegenden Cingles (Klippen) und den Berg „El Ferran“.

Nach unserem Picknick und einer kleinen Siesta auf dem Gipfel führt uns unser Pfad durch verwunschene Wälder, bis wir eine eindrucksvolle Brücke aus dem 14. Jahrhundert erreichen, die über den Fluss Llierca ragt.

Von hier aus nehmen wir einen lauschigen Weg durch den Schatten, bis wir unser Ziel für die Nacht, die Stadt Tortella, mit seinem Tempel aus dem 13. Jahrhundert und der Kirche von Santa Maria, erreichen.

Tag 6 - Die Schätze des Mittelalters


Wir machen uns auf den Weg über Felder und vorbei an dem Dorf „Sales de Llierca“ mit seiner Kirche von Sant Marti und wandern durch einen typischen mediterranen Wald mit Pinien, wildem Rosmarin und Thymian. Unser heutiges Picknick bietet uns, neben vielen Leckereien, einen Ausblick auf die beeindruckenden Pyrenäen und auf die in 1000Metern Höhe erbaute Kirche „Mare del Deu del Mont“.

Nach unserer Pause ziehen wir durch lauschige Waldwege und gelangen zu einer weiteren mittelalterlichen Kirche.

Dann erreichen wir das Ziel unserer Wanderung- die wunderschöne Stadt Basalu.

An diesem Tag haben wir viel Zeit um diese schöne Stadt zu erkunden. Die mittelalterlichen Gebäude und Straßen Basalus, aber auch die Kirchen, das jüdische Viertel und die majestätische Brücke sind sehr gut erhalten und laden zu einem gemütlichen Spaziergang ein.

In ganz Katalonien gehört Basalu zu den am besten erhaltenen mittelalterlichen Städten.

Es ist also der perfekte Ort, um unseren „Mittelalterpfad“ zu beenden.

Wir genießen ein letztes Abendessen und teilen unsere Erinnerungen an die vergangenen Tage.

Tag 7 – Auf Wiedersehen


Nach unserem letzten gemeinsamen Frühstück stehen wir für Ihren Transport zum Flughafen nach Girona oder Barcelona bereit. Gerne bringen wir Sie auch in das jeweilige Zentrum der Stadt, wenn Sie noch ein paar Tage mehr in Katalonien verbringen möchten.


Bitte beachten Sie, dass es in Ausnahmefällen dazu kommen kann, dass Teile

der Route bei extremen Witterungsverhältnissen geändert werden und ein alternativer Weg eingeschlagen wird oder andere Aktivitäten angeboten werden.

Der Mittelalterpfad- (6 Nächte, 5 Tage)


Dieser Wanderweg beginnt in Castellfollit de la Roca und führt durch Alta Garrotxa, vorbei an mittelalterlichen Dörfern, romanischen Kirchen, sogenannten„Ermitas“ und alten Brücken. Im Durchschnitt wandern wir 5-7 Stunden pro Tag und haben jeden Tag gegen Mittag ein Picknick und eine Pause, um unsere Kräfte für den Nachmittag noch einmal zu sammeln.

Die Berge in Alta Garrotxa sind aus Kalkstein und die Landschaft wird dominiert von tiefen Tälern, steilen Felswänden und großflächigen Eichenwäldern. Die Gegend ist Heimat einer Vielzahl von Tierarten, insbesondere Vogelarten, sowie Pflanzen.

Unsere Wanderung endet in der schönen und historischen Stadt Basalu.


Wir bitten um Ihr Verständnis, dass die ausgeschriebene Route aus organisatorischen Gründen Änderungen unterliegen kann

Tag 1- Ankunft und Begrüßung


Wir holen Sie am Flughafen oder in der Stadt des jeweiligen Flughafens ab und bringen Sie zu dem ersten Hotel in der wunderschönen kleinen Stadt Castellfollit, in dem Sie übernachten werden. Der alte Teil der Stadt ist auf einem beeindruckenden 40m hohen Felsblock erbaut worden welcher durch Lavaströme entstanden ist, von dem wir in das Tal des Flusses „Fluvia“ und zu den Bergen Garrotxas schauen können. An diesem Abend werden wir einen schönen ersten Abend verbringen, uns bei gutem Wein und köstlichem Essen etwas kennenlernen und unsere Erwartungen an die bevorstehende Zeit austauschen.

Tag 2 - Die Berge Garrotxas


Heute beginnt nun endlich unsere spannende Wanderung. Wir lassen Castellfollit hinter uns und steuern auf Alta Garrotxa zu. Der Weg aus der Stadt bietet uns beeindruckende Blicke auf die Cinglera-Felsen, auf denen alle Häuser erbaut sind.

Wir nehmen zunächst einen kleinen Pfad durch den Schatten der Wälder, umgeben von Pinienbäumen, wildem Rosmarien und Wacholderduft. Dann folgen wir einem alten Pilgerpfad, bis wir zu einer Kapelle aus dem 13. Jahrhundert gelangen. Unser Picknick Platz bietet uns atemberaubende Aussichten von Alta Garrotxa mit schönen Bergen und über das Tal, der Kapelle von Santa Barbara de Pruneres.

Wir wandern weiter bis wir in Oix, mit seiner romanischen Brücke und der Kirche aus 937 ankommen. Unsere Unterkunft für die nächste Nacht wird eine Burg aus dem 15. Jahrhundert sein.

Tag 4 - Das Reich der Wildvögel


Wir verlassen unsere Unterkunft in Beget und steigen einen Waldpfad hinauf, bis wir den Bergkamm erreichen, von wo aus wir einen phantastischen Blick auf die Klippen und Schluchten sowie die darunter liegenden Täler von Alta Garrotxa haben.

Über uns ragen die zwei eindrucksvollsten Berge der Umgebung mit ihren Spitzen in Richtung Himmel- Comanegra und Puig de les Bruixes. Weiter geht es über mittelalterliche Eselpfade durch die Wälder, die heute noch zur Versorgung der Häuser in den Bergen dienen.

Bevor wir unser heutiges Picknick mit Blick auf das Tal genießen, gehen wir vorbei an einer kleinen Kapelle aus dem 11. Jahrhundert.

Der Nachmittag führt uns entlang eines Bergwegs, wo Geier eindrucksvoll  nur wenige Meter über uns kreisen.

Nach diesem besonderen Erlebnis durchlaufen wir ein kleines Dorf, welches zum ersten Mal im Jahr 872 in Dokumenten erwähnt wurde. Nach unserem Abstieg in das Tal haben wir unsere Unterkunft für die nächste Nacht erreicht- ein hübsches, rustikales Bauernhaus.

                 info@catalonianpathways.com   www.catalonianpathways.com
                                          Copyright © catalonianpathways.com 2014

                 info@catalonianpathways.com   www.catalonianpathways.com

                                         Copyright © catalonianpathways.com 2014

sitemaphttp://www.catalonianpathways.com/Sitemap.html